btw: kann mir das hier jemand erklären? weshalb habe ich einen 75%-iges loss beim Hop zu meiner Fritzbox, wenn ich die aber separat anpinge, habe ich kein Loss?

ob sowas am powerlan liegen kann? werde nachher wohl mal einen Pi direkt an die Fritzbox hängen und das dann mal in 2 screen sessions laufen lassen. irgendwas kann da doch nicht hinhauen.

@Hughenknubbel
Powerlan kriegt alles kaputt.
In welcher Reihenfolge hast du denn die Sessions gestartet? Dreh die doch Mal um.

@fmai erst die session zum externen server, dann als ich den hohen loss zur FB bemrkte, die zur FB.
habe eben beide sessions nochmal neu gestartet: 0% loss. Scheint also auch nicht unbedingt reproduzierbar zu sein...

@Hughenknubbel
Ich hatte bei Verbindungen über Powerlan bzw. Power-Line oder dlan schon so einige Fehler, die sich nicht erklären ließen und die auch nicht richtig reproduzierbar waren. Da backt jeder Hersteller sein eigenes QoS Süppchen, was es nicht zwingend besser macht.

@fmai fand es halt nur extremst eigenartog das ich intern 0% loss hatte und sobald cih raus gehe, am selben hopp, 75% verloren gehen. war auch nicht das einzige mal das mir das aufgefallen ist.
Momentan läuft aber alles einwandfrei...

@fmai und das obwohl mein PC nebenher mit 100mbit/s über das Powerlan zieht...

@Hughenknubbel
Nur Mal interessehalber: Was hast du denn für Adapter? Funktionieren die theoretisch gut?

@fmai habe hier die FRITZ!Powerline 1220E. die läuft eigentlich super. zumindest was die datenraten angeht. habe die Phasen der beiden steckdosen auch auf die selbe sicherung geklemmt, also eigentlich gute vorraussetzungen.

@Hughenknubbel
Die von AVM kenne ich noch nicht, hatte bisher privat welche von TP-Link (500Gbit/s) und ansonsten beruflich mit Geräten von Devolo zu tun. Von letzteren bin ich nicht mehr so recht überzeugt.

@fmai hatte eine Weile die WLAN bridge von devolo. Habe ich dann auch abgeschafft.

@Hughenknubbel
Irgendwie interessant die POWER-LAN Experimente, aber wozu, was für ein Bedarf, Verwendung.
Ich wohne in Mehrfamilenhaus 1896er Baujahr, und der WLAN Router (TP-link) reicht vom
2.OG runter bis fast vollständig in s EG. Nach vorne zur Straße geht's auch noch, das WLAN.
OK ich vermute, Du bist in Stahlbetongebäude und oder viel Rigips Ständerwerk?
@fmai

Follow

@alm10965
Naja, abgesehen davon, dass die Nutzbarkeit von WLAN stark abhängig ist von der Beschaffenheit des Gebäudes und äußeren Störfaktoren, hat es auch einfach nicht die gleiche Performance wie ein kabelgebundenes Netzwerk. Und wenn man diese haben möchte, wieso auch immer, muss man entweder Kabel verlegen, oder auf solche Lösungen setzen, die in Sachen Datenrate und Latenz durchaus mit einem kabelgebundenen Netzwerk mithalten können.
@Hughenknubbel

Sign in to participate in the conversation
the-www.eu

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!