Follow

Ich beginne gerade die Montage an einer Orgel, bei der die Verkabelung so aussieht. Was auch der Grund ist, weshalb das Instrument von uns stillgelegt wurde und jetzt überarbeitet wird.

@fmai Darf ich raten, ob es eine Doku mit den Leitungsfarben gibt?

@Habrok42 die Frage stellt sich nicht. Es ist selbstdokumendierend, da die Adern ja farbig sind und die Leitung nur zwei Enden hat. Wenn man also den Weg jeder Leitung verfolgt und dann schaut, wo die Adern angelötet ist, ist sofort alles klar.

Glücklicherweise lautet der Auftrag nicht "mach, dass es wieder geht", sondern "mach alles neu, was nach Elektrik aussieht".

@Habrok42 möglich...
Initial war ich da, weil das Instrument nach einem Kurzschluss, den jemand bei einem Reparaturversuch verursachte, ein paar Register nicht mehr schalten konnte.
Ich habe mich damals langsam angenähert, es waren diverse Teile defekt, ich habe Relais getauscht, Schalter zerlegt und repariert und versucht, Kabel nachzuvollziehen und konnte den letzten Fehler lange nicht finden.

Bis ich die Adern und Dioden, die scheinbar absichtlich lose herumhingen, genauer

@Habrok42 ansah. Die waren nicht mit Absicht so, die haben sich selbst abgelötet. Glück gehabt, dass da nichts gebrannt hat.

@fmai Welche Spannung ist auf den Adern denn etwa drauf? Netzspannung oder 12V oder so?

@Habrok42 24V ist das da. Bzw 42V Drehstrom für zwei kleine Motore.

Sign in to participate in the conversation
the-www.eu

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!